Kopfschütteln

Kopfschütteln…. bei uns am Vicky haben sie den Supermarkt umgebaut. Als ich in den Kiez zog hieß er noch Meyer nach einer Weile wurde es dann Meyer-Beck.. Dann Mema und dann viele Jahre Kaisers. Der Laden ist nicht groß, aber ein Kiezladen. Da störte die Enge nicht, aber es war immer eine Frischfleisch Theke da. jetzt nach einem Jahr Edeka sein, wurde umgebaut. Schrecklich. Die Frischfleisch Theke ist weg dafür Schränke mit abgepackten Fleisch und Aufschnitt. Statt vorher 1000 Artikeln sind es jetzt 1800. Nur das was im Kiez ging all die Jahre, hat man verbannt, und stattdessen Ware reingepackt die man von oben her meint , verkaufen sie müssen. Das Personal ist geblieben und jetzt zu Einpacker/innen degradiert. Es gibt noch eine Kasse wo jemand sitzen kann , der eine den ich heute ansprach, sagte, wir verstehen es nicht, diese Kasse darf nicht benutzt werden ist nur für jene Fälle wenn das Gewerbeaufsichtsamt mal hier aufkreuzt. Die anderen Kassen sind so konzipiert das die Bediener derer, den ganzen Tag stehen müssen. Alles am Kunden und am Menschen vorbei. Das ist so die Arbeit von Planern die Null Ahnung von der Basis haben und denen nur Zahlen reichen um etwas zu gestalten. In dem einzigen Bereich wo noch freie Ware liegt ist das Gemüse und Obstregal. Dabei hat man allerdings Blumenkohl, Möhren und Paprika in Höhe von 1,70m angelegt. Dafür einige Gemüse und Obstsorten , wo selbst ich mich erst einmal informieren muss was das ist in Kniehöhe.

 

 


Blog

Nikolaus