Sonja Berner- Fetisch 2 – Geschichten einer anderen sexuellen Befriedigung

6. Juni 2018 0 Von administrator

Wieder ist über den  Rückentext eine Übersicht des Inhaltes ersichtlich

Ja, ja, die Sexuelle Vielfalt zeigt schon viele Facetten. Gut so. Denn wie langweilig   wäre es, wenn sich der Sex nur auf weniges beschränken würde? Auch in die „normalen“ Praktiken schleicht sich durch diesen Facettenreichtum die eine oder andere Lustbarkeit hinein, um jenen neue Impulse zu verleihen. Streng genommen fängt SM bei der Frage an, wer oben liegt, aber das sieht kaum noch jemand so. Wenn aus Knabbern Liebesbisse werden und Kneten ins Kneifen übergeht, wenn Augenbinden dazukommen, spätestens wenn Seile oder Handschellen eingesetzt werden, handelt es sich um SM.

Auf jeden Fall ist es ein erotisches Spiel mit der Macht, fast nahtlos werden die SM Praktiken in das „normale“ Sexualleben eingefügt. So gesehen ist es immer eine Bereicherung mal in anderen Lustgefilden zu wildern.

Auch ich bin mal in den SM Bereich gewandert und erzähle von der Geselligen Gesellschafterin, wobei ich mich selbst erschrocken habe, welche Fantasien sich dabei so entwickelten und so bleibt diese Geschichtenfolge auch unvollendet.

Anale Auslieferung, das hat man sicher schon mal selbst probiert.

Ansonsten habe ich diesmal noch reingepackt einige Geschichten aus dem Rollenspiel der Telefonsextherapeutin Leandrah. Aus dem Bereich der Luftballonfetischisten, Looner: Luftballon-Brüste und Brustvergrößerung durch eine Kochsalzlösung. Auch der Infla-Fetisch gehört zum Looner-Fetisch.

Ungewöhnlich sind dann: Ungeduscht, Poppers, Friseurstuhl, Lackschürzen sowie der Gummihosenmann.

Die Stiefmutter habe ich vernommen, sei ebenfalls ein Fetisch. Gewinnbringend hingegen ist die Geldhure oder auch Zahlschwein genannt

 

 

Sonja Berner
Fetisch 2
Geschichten einen anderen sexuellen Befriedigung
ISBN: 9783746729664
Format: Taschenbuch
Seiten: 236
12,00 €

LESEPROBEN:
DER FALL:Windeln? Windelfetisch
Zeig mir meine Grenzen
Geldhure oder Zahlschwein
Kochsalzlösung
Die gesellige Gesellschafterin
Die Übermutter
Satte Weiblichkeit